Vanezia Blum

Sich selbst der Nächste sein

2. Oktober 2014
"Es tut mir leid, doch ich halts nicht mehr aus hier
Ich hab dir gegeben, was geht
Doch wir kommen einfach nicht weiter
Das war es, hier endet der Weg
Das ist der Punkt, an dem alles gesagt ist
Und wir uns trotzdem nicht verstehen
Hey, du bist durch nichts zu ersetzen, doch unsere Stunden sind gezählt
Ich hab gesucht, doch es gibt keine Lösung
Ich bin stumm, du bist blind
Du wirst mir fehlen, aber glaub mir es bringt nichts
Einen trockenen Schwamm weiter auszuwringen

Ich hab alles versucht, meine Energie ist verbraucht
Mehr hol ich nicht aus mir raus
Ich hab alles versucht, was in meiner Macht stand
Doch es war nie genug

Das hier sind meine letzten Reserven
Danach bleibt nichts mehr übrig für mich
Wir zwei stehen an verschiedenen Fronten
Und da ist einfach kein Frieden in Sicht
Und du weißt doch genau wie das abläuft
Mit der, frag mich nicht, tausendsten Chance
Wir rotieren in ´ner endlosen Schleife
Und es wird höchste Zeit endlich da raus zu kommen


Ich hab gesucht, doch es gibt keine Lösung
Ich bin stumm, du bist blind
Du wirst mir fehlen, aber glaub mir es bringt nichts
Einen trockenen Schwamm weiter auszuwringen

Ich hab alles versucht, meine Energie ist verbraucht
Mehr hol ich nicht aus mir raus
Ich hab alles versucht, was in meiner Macht stand

Doch es war nie genug..." 

Maxim - Alles versucht


Ich weiß nicht ob momentan irgendwer einen Blogpost von mir erwartet, mit irgendeinem Statement zu irgendwelchen Quatsch, dazu sage ich nur, dass ich mich zu sowas nicht äußern werde.
Nicht aus Angst oder sowas, sondern einfach aus dem Grund, dass ich mich nicht mit sowas beschäftigen möchte.
Ich lebe mein Leben, ich bin sehr glücklich momentan und das scheint Menschen zu stören, dass wird mich aber nicht von meinem Weg abbringen, genauso weiter zu machen, wie bisher.
Ich muss niemanden etwas beweisen, alles was ich poste, teile ich freiwillig und gerne mit euch und ihr folgt mir vollkommen freiwillig.
Ich habe mir niemals irgendeine Rolle als "Vorbildfunktion" selbst gegeben oder möchte das sein. Mich freut es, dass sich so viele Mädels mit mir identifizieren können, dass gibt mir auch Sicherheit und ein gutes Gefühl, vor allem weil auch ich unsicher bin.
Ich bin noch in der Ausbildung, ich probiere mich aus, ich teste was mein Körper mag und ich probiere aus was mir gefällt, niemanden schreibe ich vor mir irgendwas davon nachzueifern.


Jetzt mag ich mich wieder Themen widmen, die mir Spaß machen und über die ich nicht nur schmunzeln muss.
Ich habe wieder super viele Emails erhalten, ganze 600 Stück in 2 Tagen, ihr seit doch vollkommen verrückt!
Ihr habt ganz unterschiedliche Dinge gefragt, zu meinem Studium, zu meinem Leben, meiner Einstellung, meiner Ernährung und ich mag mich ein paar eurer Fragen widmen.
Was euch am meisten interessiert ist immer noch meine Ernährung und ich muss jetzt leider ganz viele enttäuschen, die mich immer noch als "Fitness-Account" betiteln, denn ich bin kein "healthy lifestyle happy hippo mandelmus"-Account und ich möchte auch keiner mehr sein. Ich zeige euch lieber Einblicke aus meinem Leben, anstatt mein schön angerichtetes Essen, einfach aus dem Grund, dass ich keine Zeit für sowas mehr habe und auch keine Lust. Ich muss auch niemanden erzählen ich trainiere hart, wenn ich nur 2 mal die Woche auf dem Stepper stehe, ich brauch einfach niemanden von euch was vorzumachen, wieso auch.
Ihr seit fremde Menschen und es ist schön, wenn ihr sagt dass ihr mich toll findet, aber im Endeffekt kann ich mir davon auch nichts kaufen und deswegen poste ich einfach das was ich esse, tu oder denke.
Wieso ich bei meiner Ernährung nicht dicker werde? Ich arbeite 40-55 Stunden in der Woche , gebe täglich 2-4 Kurse, die ich immer voll mitmache. Mein Leben besteht aus Kalorien verbrennen, Gewichten heben und Leute unterhalten und ich mache das mit meinem ganzen Herzen, weil meine Arbeit mich wirklich glücklich macht. Eine Zeit lang hat das alles sehr an meinen Nerven geknabbert weil alles für mich viel zu viel wurde, aber mittlerweile gehe ich so unglaublich gerne zur Arbeit und freue mich meine Mitglieder zu sehen!

Meine Einstellung zum Leben gelobt haben ungefähr die Hälfte von euch, wie ich "Das" immer alles schaffe und wieso ich immer so "taff "bleibe.

Es gibt zwei Möglichkeiten auf dieser Welt: Entweder fressen oder gefressen werden - und eine Löwin lässt sich nicht von Antilopen zerfetzen.

Sich konnten so viele in meinem Text wiederfinden weil wir alle die selben Probleme haben, Liebeskummer, Streit, Krankheit, Sorge um die Zukunft und Angst vor morgen und das ist ganz normal. In mir hat sich wegen einer ganz bestimmten Person extrem viel geändert.
Vor 3-4 Wochen hatte ich mit einem Mitglied einen Termin, ich glaube die glücklichste Frau die ich jemals in meinem Leben gesehen habe, schön, schlank, sah umwerfend und glücklich aus. Was sie mir über ihre Familie und ihr Leben dann in ihrem Termin erzählt hat, hat mich eine ganze Woche beschäftigt.
Stellt euch das schlimmste vor was euch passieren kann, ihr verliert eure liebsten Menschen, alles was euch lieb ist, ihr seit alleine auf der Welt und habt das Gefühl niemand braucht euch, multipliziert diesen Schmerz x 100 und ihr kommt auf das was diese Frau durchgemacht hat.
Und da ich einfach immer sage und hinterfrage was ich denke, habe ich sie gefragt, wie sie überhaupt noch aushalten kann zu Leben und eine so unglaubliche Energie ausstrahlen kann.
Dann hat sie mir gesagt, dass das Leben immer weitergeht, dass man sich niemals aufgeben darf, dass der Schmerz in einem noch so groß sein kann, wir Menschen sind so gestrickt, dass wir unglaublich viel Verlust, Demütigung und Trauer überstehen können, wenn wir uns selbst am Nächsten sind.
Ich habe ganz lange über ihre Worte "sich selbst am Nächsten sein" nachgedacht.
Bis ich für mich zu dem Entschluss gekommen bin, verstanden zu haben was sie damit meint.
Wenn du mit dir im völligen Einklang bist, einen freien Kopf hast und dich mit dem was dich intensiv beschäftigst und dich damit auseinander setzt kannst du nur frei werden.

Der Grund wieso ich in ein so tiefes Loch gefallen bin ist ganz einfach: Ich habe das Problem in die hinterste Ecke gestellt und einen Schrank vorgestellt und die Augen davor verschlossen und mich mit dem Rücken ihm zugewandt.
War die einfachste, aber auch die uneffektivste Lösung von allen.
Das Problem war nämlich immer noch da, nicht sichtbar vor den Augen, aber in meinem Kopf, in meinem Körper und es hat mich runtergezogen, es hat mich aufgefressen und es hat mich verändert.
Ich wurde ängstlicher, zerbrechlicher und mein ganzes Privatleben wurde davon belastet.
Hätte ich mich diesem Problem direkt gestellt, es nicht in die Ecke gepackt sondern vor mich gestellt und es bewältigt, wäre ich niemals unglücklich geworden. Probleme sind da um sie zu lösen, nehmt euch das, was euch am meisten belastet, beschäftigt euch damit und redet mit einer Person die es ehrlich mit euch meinst, ja bei mir war es meine Mama und ihr werdet es los werden.
Liebeskummer, Schule, euer Körper, ihr selbst, eine Freundin, ein Kumpel oder etwas anderes.
Ich glaube ich hatte jetzt fast 1 Jahr Liebeskummer und ich lebe noch und das war nicht nur so ein bisschen rumgeknatsche und ein wenig traurig sein.
Ich glaub ich habe jede Phase durchlebt, von ner Brücke springen (Sorry, ich weiß das jetzt welche wahrscheinlich traurig sind, dass Ich nicht gesprungen bin .), über Hass auf mich selbst, Hass auf den Menschen der am wenigsten dafür konnte, bis zu dem Punkt,  mir alles auszureden, darüber zu lachen, es zu ignorieren oder von hier wegzuziehen.
Eine einzige Sache hat mir geholfen, dass es mir wieder gut geht: Drüber zu reden!
Ja ich habe Fehler gemacht, ja ich bin auch nur ein Mensch, ich bin ein Mensch dem schon immer mehr auf die Finger geguckt wurde als anderen,  und ja auch ich bin nicht perfekt und ich bin in vielen Dingen bestimmt kein Vorbild, aber ich kann von mir behaupten, dass ich mich selbst kenne.
Reden ist in diesem Fall Gold! Reden hilft, weinen hilft, trauern hilft, ganz öffentlich, geht es euch nicht gut, müsst ihr nicht 100 anderen Menschen vorspielen, dass es euch gut geht.
An den Tagen wo es mir ganz schlecht ging, bin ich in meine Kurse gegangen, runtergekommen als hätte ich 1736 Tage nicht geduscht und habe meinen Mitglieder gesagt, dass es mir nicht gut geht, aus dem und dem Grund. Könnt ihr euch vorstellen, wie viele liebe Worte ich bekommen habe? Ich bin mit einem Lächeln aus meinem Kurs gegangen, Schokolade haben mid 2 geholt, eine hat mir ihre "Anti-Liebeskummer-Dose" aus ihrer Jugend mitgebracht und niemand hat es vergessen. Menschen sind nicht böse und können bei fast allem mitfühlen, weil wir alle auf der selben Welt leben.
Ich werde heute noch gefragt nach fast 10 Monaten, wie es aussieht, wie es mir geht und dann erzähle ich es ihnen.
Viele Menschen meinen es böse mit einem, aber auch viele gut. Ihr bekommt guten Rat und ihr bekommt schlechten Rat, aber ihr bekommt Rat.
"Das mit den Menschen ist wie mit Kirschkuchen, du kannst immer einen Kirschkern drinhaben, dass versaut aber noch lange nicht den Kuchen"
- danke Waltraud für mein neues Motto.
Schmeckt ein Stück nicht gut, probiere ich einfach das nächste mal ein anderes Stück, irgendwann wird schon eins meinen Geschmack treffen :)

Beschäftigt euch mich euch, ja ich würde mir auch manchmal gerne 2kg Fett von meiner Hüfte abschneiden, nichts Essen und am liebsten mir den Finger in den Hals stecken, aber dann frage ich mich für was? - für mich oder für die Person(en), denen ich gefallen will oder denen ich imponieren will?!
Wir müssen viel mehr für uns selbst tun, ich nehme mit mittlerweile am Abend eine Stunde für mich, meistens ganz spät, Handy weg, TV aus, Musik an und Augen zu - nachdenken.
Es ist überhaupt kein Zeichen von Schwäche, wenn man dann weint, wenn man dann traurig wird oder ein komisches Gefühl im Bauch hat. Nur so lernt ihr euch kennen, so lernt ihr, dass nächste mal mit einem anderen Problem besser umzugehen und es wird ein neues Problem kommen.

Ich habe es im letzten Blogpost gesagt, ich glaube 100 mal und ich sage es jetzt noch einmal,
Niemand ist perfekt, jeder Mensch macht Fehler - größere und kleinere, Menschen verurteilen dich dafür oder Menschen akzeptieren dich mit Ihnen. Die Menschen die dich trotzdem akzeptieren werden dir Rat geben und den sollte man sich zu Herzen nehmen.
Es ist schwer den Spruch "Rechts rein und links wieder raus!" in die Tat umzusetzen, aber es ist machbar.
Augen zu und durch, weiterleben, weiter genießen und weitermachen!
Lasst euch von niemanden schwach machen, lasst immer den Kopf oben und zeigt, dass ihr stark seit!
Menschen, die euch verletzten, müsst ihr nicht zurückverletzten, trennt euch von allen Rachegefühlen, glaubt mir, ich hatte früher auch ganz schlimme, manchmal ist es einfach besser etwas hinzunehmen, es zu akzeptieren, einen Haken hinter zu setzen und dann einfach weiterzumachen.
Macht was ihr wollt, habt Spaß an dem was ihr tut, wenn ihr wüsstest, wie viele meinen Account gerne gelöscht sehen würden und mich am Boden, die Zahl jener würde mich wahrscheinlich auch schocken, aber ich lass mich von niemanden unterkriegen, von keinem blöden Kommentar unter meinem Bild oder sonst was.
Es ist mein Leben, mein Account, mein Hobby und wenn ich jemanden anmotze, weil er in meinen Augen mich "angreift" reagiere ich so, wie ich es möchte.
Wir befinden und hier in einer App, für Fotos, Videos und ich weiß nicht was. Wenn ich auf meinem Handy den Zurück-Button drücke, ist diese App zu und existiert nicht mehr.
Ja ich habe 95.000 Menschen die mir folgen und ich wünsche mir mittlerweile, dass es eine oder zwei  0 weniger wäre.
Man wird nur noch über Instagram definiert, ja ich hab mir das quasi selbst zu zuschreiben, aber wie viele Menschen meinen über mich urteilen zu müssen nur weil sie mich durch ne App auf nem Handy durch FOTOS kennen.
"Ja vor 5 Monaten hast du eine voll angezickt, weil sie gefragt hat wie groß du bist!"
Und deswegen kennt ihr mich?
Ich habe letztens einen guten Spruch dazu gelesen: Ein Lehrer hält vor seiner Klasse ein Buch nach oben und sagt zu Ihnen das es Rot ist und die gesamte Klasse antwortet ganz empört das es schwarz sei. Der Lehrer dreht das Buch um und die Klasse sieht ganz erstaunt, dass es auf seiner Seite rot ist und der Lehrer sagt zu Ihnen, dass alles zwei Seiten hat und das man erst beide Seiten betrachtet haben muss, bevor man sagen kann wie etwas ist.


Hört auf über Menschen zu urteilen, die ihr überhaupt gar nicht kennt. 
"Die Jolina ist voll die Schlampe, dass hat der Jonas gesagt und der hat das von Fabian." - Wie alt sind wir, dass wir uns nicht mehr ein eigenes Bild von einem Menschen machen können? 
Passt dieser Mensch einem dann nicht, kann man immer noch ne Haken dran setzen und muss mit diesem Menschen keinen Kontakt mehr haben. 
Dieses Lästern und über einander reden und diese voreingenommenen Meinungen machen so viel kaputt, aus diesem Alter sollten alle die Instagram nutzen, längst raus sein.
Ich mag auch viele Menschen nicht und mir sind sie einfach egal, ich ignoriere sie und lass sie auf der Welt existieren aber nicht in meiner Welt und das solltet ihr alle, nachdem ich eure Mails gelesen habe, auch tun!

Genießt einfach das Leben, entspannt euch alle mal, erfreut euch an Dingen die euch glücklich machen und ignoriert Dinge die euch nicht passen.
Verbringt Zeit mit Menschen die ihr liebt und beschäftigt euch nicht mit Menschen die ihr nicht mögt.
Jeder soll sein Leben leben wie er mag und genießen was er hat, denn es kann so schnell vorbei sein und niemand mag nicht mehr hier sein und sich sein ganzes Leben nur mit wem anders beschäftigt haben.

Das ist der Grund wieso es mir gut geht und ich sage ich bin glücklich: Ich mache nur noch das was mich glücklich macht, mich interessieren Meinungen anderer nicht mehr, außer die meiner Mama und wichtigen Menschen und ich lebe einfach und freue mich jeden Tag, dass es mir gut geht, ich einen geilen Job habe, ich ein tolles Auto fahre, ich genau das Leben kann, was ich möchte und mich glücklich macht und das auch ohne Mann und andere Menschen.


Ich hab euch lieb,

Vanessa <3

1 Comments

Join the discussion

2. Oktober 2014 um 17:28

"Danke für dieses Post!", ist alles was ich hierzu zu sagen habe. So oft sehe ich Menschen, die sich von dem negativen im Leben blenden lassen und dadurch die ganzen Positiven Dinge verpassen! Leider merke ich, dass es mir selber sogar in letzter Zeit relativ oft passiert. Aber durch Posts wie deinem werden mir die Augen doch wieder geöffnet. Selbst, wenn ich jeden Morgen aufs Neue deinen Post lesen müsste, hoffe ich doch, dass für die nächsten Tage, Wochen, etc, einiges hängen bleibt!
Liebe Grüße,
Svenja




Leave a comment

What's your opinion?