Vanezia Blum

Endlich Pillenfrei

4. September 2016
Nach 8 Jahren habe ich es endlich geschafft!
Ich bin pillenfrei und möchte auch nicht mehr zurück.
Wieso ich die Pille als so sicheres Verhütungsmittel loswerden wollte und wieso ich sie nie wieder nehmen werde, erfahrt ihr in folgendem Text.

Mit meinem ersten Frauenarztbesuch, damals war ich 13 Jahren, hat alles begonnen.
Zu diesem Zeitpunkt habe ich schon 2 Jahre lang meine Periode gehabt und mich mit bösen Regelschmerzen rumschlagen müssen.
Meine Haut war ein reines Chaos und auch mein Gewicht schwankte extrem, aber ich war nicht unzufrieden oder beklagte meine Situation.

Ich bekam mit 13 Jahren, ohne das ich ein Verhütungsmittel brauchte oder um eins gebeten habe, die Pille "Mona Hexal" verschrieben und schluckte sie bis zu meinem 16. Lebensjahr jeden Abend um 21.00 Uhr.
Wenn ich jetzt zurück in die Vergangenheit blicke, kann ich nur den Kopf schütteln.
Einem so jungen Mädchen ein Hormon zu verschreiben, ohne das es benötigt wird und dem Körper eine wichtige Aufgabe abzunehmen, finde ich persönlich extrem gefährlich und fatal.
Meine Mama wusste es selbst nicht besser, da sie damals auch so früh die Anti-Baby-Pille verschrieben bekommen hat.

Durch einen Frauenarztwechsel bekam ich mit Anfang 16 eine neue Pille verschrieben, welche mir rückblickend einiges an Lebenskraft, Energie und Spaß gekostet hat.
Die Pille names "Dienovel" brachte mich vollkommen aus dem Konzept.
Ich war immer müde, musste nach der Schule 2 Stunden schlafen, konnte mich oft schlecht konzentieren, hatte gar keine Lust auf Sex und war ausgelaugt und sehr oft richtig traurig und depressiv. Ein paar Tage im Monat, lustigerweise immer kurz vorher und während meiner Periode, rastete ich regelrecht aus. Ich konnte es gar nicht kontrollieren, was ich sagte und was ich tat, ich war völlig fremdgesteuert. Ich hatte zu dieser Zeit (meist 3-6 Tage) extreme Selbstzweifel, fand mich erschreckend hässlich und hatte zwischen Fressattacken und Hunger alles jedes Thema durch.

Entweder hieß es:"Ach das ist normal, wenn man seine Periode hat!" oder "Ach so schlimm ist es gar nicht!"

Doch, es war schlimm, sehr schlimm sogar. Vor allem für die Menschen, die mit mir Zeit verbrachten.
Besonders der Mann in meinem Leben litt unter einem Gefühlschaos aus Weinen, Sterben wollen, Sinnlosigkeit, Aggressivität und sexueller Unlust.
Zwischenzeitlich überlegte ich sogar, ob ich einfach psychisch krank bin und Hilfe benötige, denn es gab Phasen (immer während meiner Periode) wo ich nicht mehr leben wollte, da mir meine Situation (meist eine Kleinigkeit, die es auslöste zB. ein heruntergefallener Teller) ausweglos erschien.

Markus war leider der Mensch, der meine ständigen Wutausbrüche, meine Heulanfälle und mein "ne lass mich in Ruhe, ich habe keine Lust auf Sex" monatelang ertragen musste.
Nach einem halben Jahr und einem großen Streit meinte er zu mir: "Ist dir eigentlich mal aufgefallen, dass du ständig ausrastest, heulst, aggressiv bist und mich für dein "schlimmes Leben" verantwortlich machst und dich regelrecht trennen willst, wenn du deine Periode hast?"
Mir fiel es wie Schuppen von den Augen und ich wusste gar nicht was ich sagen sollte.
Ich dachte ich löse das Problem, wenn ich die Pille einfach durchnehme und keine Periode mehr bekomme. Im Nachhinein lach ich über meine eigene Naivität, denn es wurde zwar ein bisschen besser, was meine Ausrastet betraf, aber meine Lust wurde ganz gekillt.
Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich sehr offen über sämtliche Themen, wie Sex und ähnliches spreche.
Als mir sämtliche Freundinnen erzählten, dass es ihnen ähnlich erging, dass sie keine Lust mehr auf Sex haben, immer müde und ausgelaugt sind und das sie viel weinen und unsicher sind und immer die selbe Konstante gleich war - nämlich die Verhütung durch die Pille, wurde mir klar: ICH MUSS WEG DAVON!

Da uns aber ständig eingetrichtert wird, dass nur ein Kondom zur Verhütung zu unsicher wäre und wir ja soooo aufpassen müssen, habe ich wirklich Schiss gehabt.
Nicht vor Krankheiten, denn Markus und ich kennen uns sehr lang, aber jetzt ein Baby in meinem Leben wäre schrecklich für mich.
Drei, vier Monate vergingen und der letzte Zusammenbruch vor 7 Wochen war ausschlaggebend dafür, dass ich ohne wenn und aber die Pille sofort zum nächstmöglichen Zeitpunkt abgesetzt habe.
Ich konnte mittlerweile die Uhr danach stellen, wann die ersten Anzeichen für das erneute Tief einsetzen würden. War ich nicht zuhause, bekam die Person, die bei mir war, die volle Breitseite ab.
Meine Mama, oft mein kleiner Bruder und sogar meine Freundinnen durften schon richtig einstecken.

Am Erschreckendsten fand ich jedoch, wie viele junge Frauen zwischen 17-26 unter absoluter sexueller Unlust leiden und Sex als absolute Belastung und Qual empfanden. Es kann doch nicht sein, dass man sich "einmal in der Woche ergeben muss", damit der Mann nicht knatschig wird.
Eine Lösung musste her und mehrere Gespräche im Vorfeld mit einer Homöopathin brachten mir Klarheit ins Dunkle.

Der Körper wird fremdgesteuert, die weibliche Libido wird völlig platt gemacht und man ist nicht mehr man selbst.

Ich bin kein Arzt und möchte mit euch nur meine und die Erfahrung vieler Mädchen und Frauen teilen, die unter exakt den selben Problemen leiden, wie ich es jahrelang tat.

Nach jetzt 7 Wochen ohne Pille, ohne einen einzigen Heulkrampf und keinem einzigen Ausraster merke ich die ersten Unterschiede.
Ich bin nicht mehr so fertig, ich bin nicht mehr so weinerlich und mein Aggressionspegel ist bei 0.
Ich merke wieder,  schon nach fast 2 Monaten, dass mein Körper wieder das Gefühl von Lust bekommt und mir sagt "Hallooooooo ,ich möchte jetzt sofort!"
Weil viele gefragt haben, ob wir jetzt ein Baby bekommen werden: NEIN!
Wir verhüten erstmal ganz normal mit einem Kondom, was super funktioniert, nur leider ist unsere Generation total easy geworden und wirft sich abends lieber eine Pille ein, anstatt mit nem' Tütchen Liebe zu machen.
Leider habe ich bis jetzt nicht meine Periode bekommen und meine Gebärmutterschleimhaut ist völlig unterentwickelt mit 1,5mm Dicke anstatt 9mm Dicke.
Aber ich lerne meinen Körper wieder besser zu verstehen, ich nehme auch Pickel in Kauf, Bauchschmerzen und alles was dazugehört.
Aber das ist nunmal so als Frau und ich möchte endlich wieder frei sein - Frau sein!

Wie ich in Zukunft verhüten werde, dass steht noch in den Sternen.
Erstmal möchte ich wieder meinen natürlichen Zyklus bekommen, der mit Hilfe von Homöopathie und KEINEN HORMONEN herbeigeführt wird.
Ich fand die "Jaydess" sehr interessant, aber mal sehen was die Zeit ergibt.

Ich hoffe ich konnte einigen mit meinem Beitrag helfen!

Auf ein selbstbestimmtes, freies Leben ohne künstliche Hormone!

Vanessa




67 Comments

Join the discussion

Anonym
4. September 2016 um 18:31

Ich hab genau die selben Probleme. Ich habe überhaupt keine lust mehr auf sex, bin dauernd schlecht gelaunt und habe starke stimmungsschwankungen. Habe jetzt die pille gewechsel, aber wenn sich in den 4 wochen nichts ändert, werde ich auch die pille absetzten.. Ich danke dir sehr für diesen beitrag. Ich dachte immmer dass ich alleine mit der sexuellen Unlust bin.

4. September 2016 um 18:39

Wow!!! Danke für diese tollen Worte!!
Ich selbst nehme die Pille seit ich 15 (heute bin ich 20) bin, hatte aber nie Probleme.. Seit einem Monat nehme ich aber eine neue, billigere Pille, da ich jetzt selbst zahlen muss.. Seitdem brauche ich mindestens 12 std schlaf die Nacht, auch das ist eigentlich noch zu wenig, ich hatte in dem Monat 2 blasenentzündungen (davor noch nie!!) und ich fühle mich ständig schlapp und lustlos.. Zum nächsten Zeitpunkt werde ich die Pille auch absetzen und mich beim Frauenarzt durchchecken lassen.. Mein Körper soll sich auch erst mal regenerieren... Dein Post hat mich gerade noch sehr dazu ermutigt, die Pille abzusetzen, danke!!

Anonym
4. September 2016 um 18:41

Ich wäre froh wenn ich die Pille vertragen könnte, ich habe sämtliche Pillen ausprobiert, jedes mal umgekippt und mich davon übergeben, gerade wieder eine ausprobiert und wieder ist mir total übel, Spiralen durchprobiert, auch ein Reinfall! Entweder durchgehend extreme Regelschmerzen (Kupferspirale) oder Zysten am Eierstock (Hormonspirale) ... So langsam weiß ich auch nicht weiter, ich will doch endlich mal sicher verhüten! Vielleicht hat einer das selbe Problem aber laut Ärzten bin ich ein sehr spezieller Fall����

Anonym
4. September 2016 um 18:45

Liebe Vanessa, vielen Dank für deine Offenheit zu diesem Thema. In den letzten Monaten ist stark zu beobachten, dass die Thematik Pille absetzen bei vielen Personen einen Anklang gefunden hat. Ich selbst habe die Pille auch vor zwei Wochen abgesetzt (zu kurz um zum jetzigen Stand etwas zu sagen) und finde es wirklich gefährlich wie einem das Einnehmen von Hormonen sowohl vom Frauenarzt als auch von der Gesellschaft als völlig normal verkauft wird. Beispielsweise konnte meine Frauenärztin mich nicht wirklich ermutigen die Pille abzusetzen oder mir mögliche Alternativen nennen - was ich sehr schade finde, den es handelt sich ja um ein wichtiges Thema. Ich denke, in unserer Generation muss der Schalter umgelegt werden, dass die Verhütung mit einem Kondom genauso sicher ist wie die Verhütung mit der Pille, auch wenn man nichts einnimmt. Wie bist du denn zu der Homöopathie gekommen und inwieweit hilft sie dir?

4. September 2016 um 18:47

Liebe Vanessa, die jaydess ist ebenfalls ein hormonelles Verhütungsmittel. Ich kenne deine Probleme und habe dieses Jahr im April meinen nuvaring abgesetzt. Seither habe ich eine kupferspirale (für die gynefix war meine Gebärmutterwand zu dünn). Ja das einsetzen war schmerzhaft (empfehle dir eine kurz Narkose mit propofol) und ja ich hab Probleme mit Pickeln und Co seit der Umstellung aber es geht es mir top. Alles wird besser, ich bin wieder ich :-) kupferspiralen/Ketten sind ziemlich unkompliziert und sicher und wenn du sie verträgst hast du keine Nebenwirkungen. Lg kati

Anonym
4. September 2016 um 18:56

Ich habe die Pille auch vor 3 Monaten abgesetzt (und seitdem leider ohne Periode). Meine Libido ist wieder da, ich habe keine migräne mer (vorher 2x im Monat) und mir geht es im Gesamten viel viel besser. Es ist so erschreckend was diede kleine Tablette mit unserem Körper anstellt :o leider habe ich ziemlich schlechte Haut bekommen, aber ich hoffe, dass ich das mit der Zeit in den Griff bekomme. Dein Beitrag ist super!!!

Laura
4. September 2016 um 18:57

Liebe Vanessa,
Ich bin dir so unglaublich dankbar für diesen Blogeintrag!! Ich leide unter dem gleichen Problem.. Der sexuellen Unlust. Mein Freund und ich sind nun über drei einhalb Jahre zusammen.. Klar anfangs treibt man es wie die Karnickel aber irgendwann.. Ich weiß nicht ich wollte einfach nicht mehr und das ist natürlich ein großes Thema zwischen uns. Ich habe die Pille jetzt drei Wochen abgesetzt und ich hatte kürzlich das erste mal einen Höhepunkt wie ich ihn selber noch nie erlebt habe. Die Pille hat alles kaputt gemacht. Die Lust und die Fähigkeit für den Orgasmus! Ich hoffe sehr dass sich mein Körper noch positiv auf die Umstellung äußert, speziell was die Libido betrifft.

Also nochmal DANKE dass du deine Erfahrungen teilst. Und hoffentlich einige Mädels ermutigst und motivierst sich zu trauen die Pille abzusetzen.
Alles Gute
Laura

Anonym
4. September 2016 um 18:58

Ich habe auch vor 1 Jahr die Pille abgesetzt. Ich habe nun Probleme mit einem sehr langen Zyklus was derzeit natürlich kein Problem ist aber natürlich wenns iwann an die Babyplanung geht. Aber derzeit genieße ich es erstmal hormonfrei zu sein und mich neu kennenzulernen und will mich jetzt weiter mit NFP zu beschäftigen. das ist eine symptothermale Verhütungsmethode die auch zur Familienplanung genutzt werden kann. Total spannend sich selbst kennenzulernen und richtig angewendet so sicher wie die Pille. Einfach mal googlen ;)

4. September 2016 um 19:14

Informier dich doch mal über die NFP-Methode, bei richtiger Anwendung ist die genauso sicher wie die Pille, fordert allerdings viel Verantwortungsbewusstsein. LG

Anonym
4. September 2016 um 19:17

Ich muss dazu sagen,wenn ein Arzt diese Nebenwirkungen die du hattest so weg schiebst ist das bedenklich. Ich habe auch mehrere Pillen ausprobiert und habe jetzt seit über zwei Jahre ein Präparat, was mir wirklich hilft. Ich habe keine daramatischen Regelschmerzen mehr und habe zwar boch leichte Nebenwirkungen während der Periode,aber es ist erträglich. Meine Pille unterdrückt eben nicht alles und ich muss sagen ich will nicht drauf verzichten. Aber deine Nebenwirkungen sind schon sehr besorgniserregend. Ich würde mir an deiner Stelle versuchen eine sehr gute Frauenarzt/Frauenärztin suchen. Meine Ärztin fragt immer wie es mir mit der Pille geht und wie es läuft. Als ich Wassereinlagerungen von einer andere Pille hatte, hat sie sofort reagiert. Es war für dich die beste Entscheidung erstmal abzusetzen.

Anonym
4. September 2016 um 19:29

Hallo meine Liebe, als du vor sieben Wochen auf Snapchat erzählt hast, dass du deine Pille absetzen möchtest, habe ich mir nichts dabei gedacht. Erst jetzt sehe ich, dass es wichtig ist über diese Thema offen zu sprechen. Mit meinem Frauenarzt (Ja, ein Mann. Für viele Frauen vielleicht ungewöhlich, aber es ist eine etwas längere Geschichte.) habe ich noch nie zuvor über andere "Verhütung" gesprochen. Ich nehme meine Pille (zwei Stück) seit zwei Jahren, aber auch nur, weil ich Akne hatte. Akne hatte ich seit dem ich zwölf war und jetzt bin ich zwanzig. Ich habe mich dementsprechend sechs/sieben Jahre mit Akne durch mein Leben gequält, gefühlt hundert Hautärzte / -innen besucht und tausend Produkten, wie Tabletten, Pflegeprodukte für die Haut und verschiedene Creme ausprobiert. Alle Produkte haben mein Hautbild verschlimmert und alles noch schlimmer gemacht (meine Haut hat sich so angefühlt als ob sie jmd. langziehen würde oder ich war müde und hatte Kopfschmerzen). Natürlich habe ich auch meine Ernährung umgestellt, auf Süßes verzichtet, weil ich hoffte, dass meine Pinkel endlich weggehen. Ich habe so vieles dafür getan nicht mehr von Anderen aus der Schule ausgelacht und "Pickelfresse" oder "Pizzagesicht" genannt zu werden. Als ich dann 18 wurde habe ich es endlich geschafft meine Mama zu überreden mit mir zum Frauenarzt zu gehen. Sie persönlich ist kein großer Fan von Hormonen und hielt davon nichts. Aber sie hat gesehen, wie ich gelitten habe (von Anderen gemobbt zu werden, zum Abiball mit Pickeln zu erscheinen und keine Freund bis zum 18 Lebensjahr gehabt zu haben) und ist mit mir zum Frauenarzt gegangen. Dort wurden mir dann zahlreiche Fläschchen mit Blut abgenommen und untersucht was verursacht, dass ich Pickel habe. Ich war für das erste Jahr so gut wie alle drei Monate bei der Blutabnahme und habe mich mit dem Arzt abgesprochen, habe zwei / drei Pillen durchprobiert und jetzt habe ich eine ideale Kombination für meine Haut. Als du heute bei Snapchat gesagt hast, dass viele Leute nur die Pille nehmen um eine reine Haut zu bekommen habe ich mich schon irgendwie angegriffen gefühlt. Ja, ich nehme meine Pille um eine reine Haut zu bekommen, aber auch nur, weil mein Testosteron Spiegel zu hoch war. Wenn ich meine abstellen würde, da könnte dieser wieder steigen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass du das nur erwähnt hast für die Leute, die sich die Pille "nur" rein schmeißen um zu Verhüten und nebenbei, dann so tolle "Effekte" zu haben. So wie du es im Post beschrieben hast.
Meine Erfahrung mit der Pille die ich jetzt nehme sind unterschiedlich. Einerseits bin ich echt zufrieden, aber ab und zu leide ich auch unter Selbstzweifel, Stimmungsschwankungen etc. Ich werde auf jeden Fall demnächst mich auch mit meinen Freundinnen austauschen und mir dieses Thema zu Herzen nehmen :) Ich bedanke mich bei dir für diesen Post und hoffe, dass du uns auf dem Laufenden halten wirst.

P.s.: Ich schreibe hier als Anonym, weil mit meine Googleaccount mit meinem Arbeitskonto verknüpft ist. Sonst würde ich offen schreiben ;) Ich hoffe du nimmst mir den Roman nicht übel (:

Anonym
4. September 2016 um 19:43

Toller Text Vanessa!
Ich bin ebenfalls gerade dabei meine Pille abzusetzen und habe mich nach Hormonfreien Verhütungsmitteln umgesehen, da das Kondom alleine mir zu unsicher ist..

Diese zwei kleinen Geräte sollen eine tolle hormonfreie Verhütung sein und bei korrekter Anwendung sogar den gleichen Schutz wie die Pille haben! Vielleicht wäre es auch was für dich?:)

https://www.eu.daysy.me/de/?gclid=Cj0KEQjwjK--BRCzv-Wyu4OTosEBEiQAgFp5OK3olmKou4yOIc2iDndOe3Ufpnfh_4ffC9HdeSQBmcwaArcB8P8HAQ

https://kindara.com/wink

Liebe Grüße und weiter so!:)

4. September 2016 um 19:54

Hey Vanessa,
Ich hatte ähnliche Probleme, die schlimmsten Nebenwirkungen waren Migräne (jeden zweiten Tag), die mich komplett ausgeknockt hat und das leider regelmäßig.
Also habe ich die Pille abgesetzt und mir die Jaydess setzen lassen. In den Monaten nach dem Absetzen habe ich erst gemerkt, was für einen Unterschied es macht ohne die Pille zu leben. Mein Körper hat erstmal verrückt gespielt und gewöhnt sich erst jetzt langsam an die Spirale.
Ich wollte eigentlich eine Kupferspirale bzw. Kette allerdings habe ich meine Periode immer sehr stark und durch das Kupfer wird die Blutung verstärkt. Also habe ich es mit der Jaydess versucht, da diese nur punktuell auf den Körper wirkt. Am Anfang ist meine Haut komplett ausrastet, es war wirklich schlimm. Mit der Zeit wurde es dann besser. Das Einsetzen tat ziemlich weh, ich würde es ohne Narkose nicht nochmal machen lassen. Allerdings ist es sehr angenehm, jetzt für 3 Jahre Ruhe zu haben. Meine Haut ist leider nicht mehr so unproblematisch wie vorher, aber ich nehme das gerne in Kauf. Meine Tage habe ich sehr selten oder eben schwach. Das Einsetzen ist bei mir jetzt 1,5 Jahre her und ich habe jetzt schon ein bisschen Angst vor dem Entfernen aber im Gegensatz zu vorher fühle ich mich einfach viel besser und es ist natürlich auch viel angenehmer wie Kondome.
Ich bin gespannt wozu du dich entscheidest :)
Ganz liebe Grüße
Jana

Anonym
4. September 2016 um 19:55

Ich überlege auch schon seit längerem die Pille abzusetzen... Aber ich muss mich auch noch nach einer Alternative erkunden... jaydess ist doch auch mit Hormonen versetzt oder bin ich da auf einem falschen stand ??

Dein Blog ist echt Mega geworden Hut ab. Mir geht es einfach ganz genauso. Erschreckend...

4. September 2016 um 20:00

Hello. Vielen Dank für den Blogpost! Ich habe bis vor einer Woche, seit 6 Jahren die Pille genommen. Ich wollte davon los und wollte eigentlich auf eine Spirale (am liebsten Kupfer) umsteigen. Meine Frauenärztin sagte mir, dass meine Gebärmutter zu klein dafür sei. Irgendwann bin ich auf die GyneFix (Kupferkette) gestoßen, die auch für kleine Gebärmütter geeignet sein soll. Also war ich bei einer Frauenärztin, die darauf spezialisiert ist. Beim Ultraschall kam dann heraus, dass sie nicht zu klein war, sondern, dass ich 2 Gebärmütter habe. Es ist zwar eine "Öffnung" aber sie trennt sich in zwei Hälften. Das war es also dann mit diesen Verhütungsmethoden. Es war ein herber Schlag ins Gesicht, weil ich mir solche Hoffnungen gemacht habe von der Pille wegzukommen. Seit ca. einer Woche verhüte ich nun mit dem Pflaster - zwar nicht das idealste, aber ich wollte zumindest meine Leber entlasten und die Hormonzufuhr reduzieren. Ich bin gespannt, wie sich das bei mir entwickelt. Alles Gute dir. :)

Anonym
4. September 2016 um 20:08

Liebe Vanessa,
danke Dir für deine Offenheit.
Ich habe die Pille nur 2 Jahre genommen. Durch die Pille wurde ich richtig weinerlich, ich bin sowieso schon so sentimental, aber durch die Pille habe ich wirklich wegen jeder Kleinigkeit geweint und irgendwann ist mir aufgefallen das ich nichts mehr machen konnte, weil ich eigentlich andauernd krank war ich hatte total oft Fieber und hab mich richtig schlapp gefühlt. Dadurch konnte ich gar nicht richtig Planen weil ich immer dachte "Lass es lieber, sicher bist du eh wieder krank und kannst nicht hingehen!". Bis mein Freund irgendwann meinte ob das vielleicht von meiner Pille kommt, darauf hab ich meine Frauenärztin gemeint und die meinte nur "Das kann nicht sein!" AHA DANKE! Dann hab ich Sie abgesetzt und nach ein paar Wochen ging es mir viel besser. Ich fühl mich wieder richtig gut und so frei. Ich verstehe ehrlich gesagt die Leute nicht und kann nicht wirklich nachvollziehen, dass Kondome so verpöhnt sind. Es funktioniert super und von "da hat man ja gar kein Gefühl" kann nicht die Rede sein. Das klappt seit 3 Jahren wunderbar und für mich steht fest, nie wieder Pille & nie wieder Hormone!

Anonym
4. September 2016 um 20:10

Hey vanessa:) toller Post und super, dass du so etwas mal thematisierst. Ich bin jetzt seit 8 Monaten Pille- frei auch unfassbar glücklich. Man spürt seinen Körper ganz anders und fühlt sich irgendwie viel vollkommener als Frau! Habe 6 Monate auf meine Periode gewartet und sie danach wirklich gefeiert ;) nun ist sie recht regelmäßig. Ich habe nun seit 6 Monaten die Kupferspirale und bin super froh. Wünsche dir alles Gute :)

Anonym
4. September 2016 um 20:41

Liebe Vanessa,
Du sprichst mir und bestimmt vielen anderen aus der Seele. Ich hab damals auch nur aus Leichtsinn die Pille genommen.. Weil es eben alle gemacht haben und nebenbei hat sie ja auch noch eine schöne Haut gezaubert.

Ich hab wirklich lange unter meiner Migräne gelitten. Bin seit meiner Jugend mit meinem ersten Freund zusammen, die Libido war aber auch irgendwann total zerstört. Einen richtigen Orgasmus hatte ich so noch garnicht. Mein Partner und ich haben sehr viel ausprobiert, ich hab sehr viele Gespräche mit meiner Frauenärztin geführt.. habe sogar bei den Gesprächen geweint, weil ich mich so schlecht gefühlt habe, dass ich nie Lust auf Sex habe und ständig unter Stimmungsschwankungen leide. Die Pille war aber natürlich nie Schuld. Als ich ihr gesagt habe, dass ich die Pille absetzen will, hat sie auch nicht so gut darauf reagiert...

Im März habe ich meine Pille dann trotzdem abgesetzt und ich bin froh darüber. Eine Kupferspirale oder Kette kommt bei mir leider auch nicht in Frage.. Zu kleine Gebärmutter. Wir verhüten nun auch mit Kondom, was für mich garkein Problem ist. Die Angst das etwas passieren könnte ist natürlich trotzdem groß.

Ich fühle mich aber wirklich viel fraulicher und es scheint auch so, dass ich einen anderen Eindruck auf die Außenwelt mitbringe. Ich bekomme aufeinmal Komplimente, teilweise von wildfremden Menschen.. sowas ist mir noch nie passiert!!!
Mein Freund sagt ich bin viel entspannter und reagiere gelassener auf Dinge, bei denen ich noch vor einem halben Jahr ausgerastet wäre.

Meine Haut ist jetzt natürlich eine Katastrophe und darunter leide ich mittlerweile ein wenig. Aber ich möchte nicht zurück zu diesem Gift.
Es hat auch 4 Monaten gedauert bis meine Periode wieder eingesetzt hat. Die Schmerzen sind auch etwas größer, aber lässt sich aushalten.

Ich denke du hast den richtigen Weg eingeschlagen. Wünsche dir alles gute :)

4. September 2016 um 21:01

Liebe Vanessa
Ich habe mir deinen Betrag nun sorgfältig durchlesen und kann dir einfach bei allem zustimmen.
Ich habe angefangen die Pille zu nehmen als ich 16 war, ich hatte meinen ersten Freund und wollte gerne regeln wann ich meine Tage bekomme oder nicht. Die Frauenärztin verschrieb mir direkt die Pille ohne mich überhaupt zu untersuchen. Das erste Jahr merkte ich nicht viel davon, doch nach und nach änderte sich einiges. Extreme Gewichtszunahme, Depressionen und extreme Stimmungsschwankungen. Ich ging zu meiner Frauenärztin und bekam eine neue, sie meinte die alte Pille sei nur etwas für "Einsteiger" (ich war 17). Ich bekam die nächste und es änderte sich gar nichts. Nach einem weiteren Jahr wechselte ich wieder die Pille und alles was danach kam war der Horror. Ich bekam Wutanfälle und solche Heulkrämpfe...Ich konnte nichts von all dem steuern. Ich sagte Dinge, die ich nicht sagen wollte und niemand verstand mich. Meine Mama und vor allem mein Freund litten darunter, ich hatte keinerlei Lust oder Spaß am Sex mehr. Tat es nur für meinen Freund. Ich bekam starke Kopfschmerzen, ging zum Neurologen doch ich hatte nichts. Ich war ständig müde doch kein Arzt fand etwas. Ich zweifelte sogar an der Beziehung von meinem Freund und mir.... Ich wollte mich so oft trennen, weil ich dachte es klappt nicht mehr zwischen uns... Ich finde ihn nicht mehr attraktive genug um mit dem zu schlafen.
Ich quälte mich ganze 3 weitere Jahre mit dieser Lebensituation herum. Bis mein Freund und ich uns wieder mal stritten. Ich probierte ihm zu erklären, dass ich mein Tun nicht steuern könnte. Er hielt mich für "verrückt". Sagte er wolle das alles nicht mehr....
Das war der Zeitpunkt an dem ich zurück dachte. Wann fing das alles an? Seit wann hatte ich keine Lust mehr auf Sex?
Ich entschied mich von einem Tag auf den anderen die Pille abzusetzen. Da ich leider eine Silikonunverträglichkeit hatte(wie sich rausstellte) kam das Kondom nicht mehr für uns in Frage. Ich ging das aller erste mal in meinem Leben zu einem männlichen Frauenarzt und sprach meine Problematik an, er war sehr lieb und verständnisvoll. Er ist Facharzt für Frauenheilkunde. Er empfiehl mir die Gynefix Kupferkette, die keinerlei Hormone o.ä beinhaltet. Gesagt getan. Ich habe sie jetzt schon seit 2 Monate und bin super zufrieden. Endlich habe ich mit 20 Jahren wieder ein erfülltes Seltenen, habe Lust am Leben und keinerlei Wutanfälle mehr. Ich brauche kein Kondom und trotzdem keine Angst haben in den nächsten 5 Jahren schwanger zu werden.

Ich kann Dir persönlich solch eine Kupferkette empfehlen. Sie is zwar nicht all zu günstig aber auf jeden Fall besser und einfacher als die Pille oder Kondom :)

Laura
4. September 2016 um 21:15

Liebe Vanessa,
ich bin dir wirklich sehr sehr dankbar für deine offenen Worte. Du sprichst wahrscheinlich sehr sehr vielen Mädchen/Frauen aus der Seele, genauso wie mir. Ich nehme die Pille, genau wie du seitdem ich 13 bin. Habe sie damals auch wegen starker Unterleibschmerzen und Hautproblemen bekommen (und zur Sicherheit meiner Mutter, da ich seitdem ich 12 bin mit meinem Freund zusammen bin.) Über die Jahre verteilt sind mir, wie wahrscheinlich allen anderen Mädchen die Symptome nicht aufgefallen. Genauso wie du hatte bzw. habe ich unglaublich starke Stimmungsschwankungen, bin unzufrieden mit mir und überhaupt meinem Leben und das schlimmste ich habe seit jetzt genau 3 1/2 Jahren absolut keine Lust mehr auf Sex. Wie du es beschrieben hast ist es jede Woche das gleiche Spiel, dass ich mich dazu zwingen muss, um meinem Freund wenigstens diesen einen Gefallen machen zu können. Unsere Beziehung leidet wirklich sehr darunter und mittlerweile bin ich wirklich ratlos. Vor 1 1/2 Monaten war ich bei einem neuen Frauenarzt um mich wegen meiner Probleme beraten und behandeln zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich von ihr, das meine Gebärmutter sich voll mit Blut gesogen hatte und sie sich das in meinem Alter (19) nicht erklären könnte. Als ich ihr davon erzählte, dass ich seit dem ich 5 Jahre alt bin unter sehr starker Migräne leide, fiel ihr alles aus dem Gesicht und sie befohl mir regelrecht noch am gleichen Tag die Pille nicht weiter zu nehmen. Sie erklärte mir, dass durch die Östrogene der Pille sich die Migräne um ein vielfaches in den letzten Jahren verstärken konnte. Außerdem erzählte ich ihr von dem Schlaganfall meiner Mutter vor 3 Jahren, weswegen Sie mich in ein Gerinnungszentrum überwies und mir erklärte, dass durch diese Faktoren ein sehr stark erhöhtes Schlaganfallrisiko bei mir aufgetreten sei. Nachdem ich dann aber die Frage stellte, was ich denn nun machen solle, da ich ohne Pille diese Ohnmachtsanfälle während meiner Periode bekommen würde, verschrieb sie mir eine Pille komplett ohne Östrogene und sagte wir müssten versuchen meine Probleme damit in den Griff zu bekommen. Leider hat sich absolut nichts verändert. Sowohl meine Stimmungsschwankungen als auch meine Unlust sind immer noch vollstens vorhanden und mittlerweile bin ich mehr als nur verzweifelt.
Ich würde mittlerweile wirklich ALLES versuchen, damit ich meine Beziehung retten kann, da mein Freund mittlerweile kaum noch Verständnis dafür zeigt (was ich nach so vielen Jahren wirklich verstehen kann...).
Ich bin dir wirklich dankbar für deine offenen Worte, es hat mir irgendwie neue Hoffnung gegeben, dass alles wieder gut werden könnte.
Ich wünsche dir ohne Pille alles alles Gute und denke du hast das Richtige getan!

Liebe Grüße
Laura :)

Anonym
4. September 2016 um 21:21

Vielen Dank für dein Post
Da mache ich mir jetzt gedanken, bin mit 13Jahren zum Frauenarzt und mir wurde direkt die Pille verschrieben, wurde nicht mal gefragt ob ich sie brauche, mit 16 Jahren habe ich sie abgesetzt, hatte dann 6monate meine Tage nicht aber immmer unterleib schmerzen, bin dann zum Frauenarzt und der hat gesagt ich habe eine Gebärmutter entzündung, habe dagegen was bekommen und dann sagte er das es besser wäre die Pille wieder zu nehmen. Hätte anfangs auch Depressionen, war beim psychologen und war nir am weinen, aber ich wusste, ich darf die Pille nicht absetzen, sonst bekomme ich wieder eine Gebärmutter entzündung. Es wurde dann wieder besser, kurz vor und wärend meinen Tagen bin ich zwar reizbar und Zickig aber das ist denke ich noch zum aushalten, aber Lust auf Sex habe ich auch nicht, anfang der Beziehung schon, aber nach einem 3/4jahr war es vorbei, weiß nicht an was es liegt, habe meine Frauenärztin gefragt, sie meine evtl mal die Pille wechseln aber ob es dann besser wird und jetzt lese ich deinen Blog Post und lese das es vielen auch so geht und bin jetzt wirklich am überlegen die Pille abzusetzen und ich hoffe du wirst uns auf dem laufenden halten
Vielen Dank :)

Anonym
4. September 2016 um 21:48

Dass die Jaydess nur punktuell wirkt, ist Quatsch. Wenn du dir die Packungsbeilage durchliest, stehen da die gleichen Nebenwirkungen wie bei oral verabreichten Hormobpräparaten. Die Dosierung an Hormonen mag zwar geringer sein, als bei der Pille, aber sie ist nicht hormonfrei.

Anonym
4. September 2016 um 22:16

Liebe Vanezia ,
Ich fühle mit dir . Ich selbst hatte fast die gleichen Anzeichen und mein Freund und ich haben sehr darunter gelitten .
Ich bin nun 6 Monate von der Pille weg und habe mir eine kupferspirale einsetzen lassen . Ich habe mich und meinen Körper neu kennengelernt und würde nie mehr auf Hormone zurückgreifen . Es ist das beste was du dir und deiner Seele antun kannst frei davon zu sein .

4. September 2016 um 22:24

Liebe Vanessa,

ich findes es klasse, dass du hier so offen sprichst. Ich selbst habe vor guten 14 Monaten nach 9 Jahren die Pille abgesetzt. Meine Gründe sind dieselben wie deine gewesen. Mir geht es viel besser. Leider kommt jedoch mein Hormonhaushalt nur langsam wieder. Nimmst du noch etwas pflanzliches zur Unterstützung?

Liebe Grüße :)

4. September 2016 um 22:24

Liebe Vanessa,

ich findes es klasse, dass du hier so offen sprichst. Ich selbst habe vor guten 14 Monaten nach 9 Jahren die Pille abgesetzt. Meine Gründe sind dieselben wie deine gewesen. Mir geht es viel besser. Leider kommt jedoch mein Hormonhaushalt nur langsam wieder. Nimmst du noch etwas pflanzliches zur Unterstützung?

Liebe Grüße :)

Anonym
4. September 2016 um 22:46

Ich zum Beispiel muss die Pille im Langzeitzyklus nehmen; aufgrund einer Erkrankung... seitdem es so ist; habe ich GAR KEINE Lust mehr auf Sex... ich bin ständig müde und blühe wie ein Streuselkuchen... einfach absetzen ist leider nicht möglich, da ich aufgrund einer chronischen Unterleibserkrankung keine Blutungen bekommen darf, denn dann steht bald die nächste OP vor der Türe... diese depressiven und aggressiven Phasen kenne ich nur zu gut... ebenso wie Gewichtszunahme :( wünschte ich könnte die scheiß Hormone auch sein lassen...

Saskia S.
4. September 2016 um 22:49

Hi Vanessa, na, da hast du dir aber auch einige Kommentare verdient :) Hast du toll geschrieben- und vor allem so EHRLICH! Es ist leider ein Tabuthema, ich weiß.. Ich habe mir auch vor ein paar Monaten Gedanken darüber gemacht, wie hoch meine Pille eigentlich dosiert ist, mich noch tiefer informiert und habe jetzt vorerst mal eine Pille der 2. Generation, die sehr gering dosiert ist. Ich möchte mich aber in der nächsten Zeit auch mit Gynefix auseinandersetzen, was es kostet, wie lange es dauert, bis sich alles wieder eingependelt hat, wenn man sie entfernen lässt etc.
Ich danke dir auf jeden Fall, dass du dieses wichtige Thema mit deiner "Reichweite" ansprichst :)
Liebste Grüße, Saskia

Anonym
5. September 2016 um 06:56

Falls du Regelschmerzen hast und Tampons benutzt, kann ich dir eines wärmstens empfehlen: eine Menstruationstasste. War für mich anfangs ungewohnt, bin aber nun hellauf begeistert. Erstens kann man die gute ihne Probleme bis zu 12 Stunden drin lassen und zweitens hat man einfach keine Krämpfe mehr (werden nämlich oft von dem Bleichmittel in tampons und Binden ausgelöst)
Liebe Grüße, Aileen

Anonym
5. September 2016 um 09:12

Hallo zusammen,
im April diesen Jahres habe auch ich mich dafür entschieden nach knapp 10 Jahren Pille diese nicht mehr zu mir zu nehmen. Hatte auch immer diese Stimmungsschwankungen und Heul- und Wutanfälle und wusste nicht wovon es kam. Zudem hatte ich jeden Abend einen geblähten Bauch und Wassereinlagerungen. Am Anfang muss sich der Körper erst daran gewöhnen aufeinmal die regelmäßigen Hormone nicht mehr zu bekommen. Ich habe fast drei Monate meine Periode nicht richtig bekommen. Dazu kamen noch Kopfschmerzen (Entzugserscheinungen?!) aber was nach diesem "Entzug" mit mir passiert ist war unfassbar! Die Stimmungsschwankungen sind weg. Ich habe keine Heulanfälle mehr. Habe 5 Kilo abgenommen (damals durch die Pille hatte ich auch zugenommen) Wassereinlagerungen sind verschwunden. Geblähter Bauch abends ist weg. Aber das Beste ist, dass ich mich jetzt erst richtig kennenlerne. Ich bin durch ein ganz anderer Mensch. Meine Gedanken sind positiv (vorher war ich immer pessimistisch). Ich traue mich viel mehr auf Menschen zuzugehen und denen zu sagen wie hübsch sie sind oder ihnen durch andere Bemerkungen Freude zu schenken. Ich fühle mich richtig wohl und kann meine Freude jetzt mit anderen Menschen teilen. Kann nur jedem empfehlen den Versuch zu wagen und dem Körper Zeit zu lassen sich zu finden. Es dauert seine Zeit aber was dann passiert ist überwältigend. Ich bin so begeistert von mir selbst wie ich eigentlich wirklich bin, dass ich es kaum glauben kann. Es ist so schön sich persönlich endlich gefunden zu haben und sollte meiner Meinung nach jede Frau erleben dürfen. Ganz liebe Grüße

5. September 2016 um 10:26

Toller Beitrag! Ich nehme schon seit vier Jahren die Pille nicht mehr, da mein Freund (er ist Arzt) mir davon abgeraten hat. Ich hatte sie zuvor bereits fast 10 Jahre genommen und war erleichtert, als ich sie "loswurde". Wir verhüten seither mit Kondom und mir geht es besser als je zuvor und schwanger bin ich auch nicht geworden ;-) Ich hatte auch furchtbare Hautprobleme nach dem Absetzen der Pille, die erst nach mehreren Jahren ganz verschwunden waren und auch meine Regelschmerzen sind nicht so lustig, aber ich habe das Gefühl, endlich wieder ICH zu sein! Mein Zyklus hat sich nach einigen Monaten normalisiert und meine Haut ist mittlerweile auch super (bis auf ein paar Pickelchen während meiner Menstruation, mit denen ich gut leben kann). Auch einige meiner Freundinnen sind bereits meinem Beispiel gefolgt und haben die Pille abgesetzt und jeder von ihnen hat ebenfalls Haut- und Zyklusprobleme bekommen. Ich finde es toll, dass du auf dieses Thema aufmerksam machst und ich finde, es sollte gerade bei jungen Mädchen sehr viel vorsichtiger mit dem Verschreiben der Pille vorgegangen werden! Ganz liebe Grüße, Angelika

Anonym
5. September 2016 um 11:08

Hey Aileen,
mich würde es interessieren, woher du die Menstruationstasse hast, da ich diese auch ausprobieren wollte. Durch Tampons (sogar die kleinsten) wird alles immer so trocken und schmerzt regelrecht. Ich freue mich auf eine Antwort.
Grüße, Désirée

Julia
5. September 2016 um 11:48

Hallo Vanessa
ein ganz toller Beitrag. Es ist so wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass man die Pille nicht nehmen MUSS, es gibt auch andere Verhütungsmethoden. Gerade die Nebenwirkungen von der Pille werden immer nur heruntergespielt und den Mädels wird eingetrichert, dass ihre Stimmungsschwankungen, Pickel und Aggressionen während ihrer Periode vollkommen normal sind. Wenn du auch in Zukunft ohne Hormone verhüten möchtest, kann ich dir die Gynefix Kuperkette sehr ans Herz legen. Die Kette wird, ähnlich wie eine Spirale, in die Gebärmutter eingesetzt und bleibt dort 5 Jahre. Die Spermien werden durch Kupferionen "unschädlich" gemacht. vollkommen Hormonfrei, das war mir persönlich unheimlich wichtig. Ich habe meinen nun seit 4 Jahren und keine Nebenwirkungen festgestellt, außer, dass ich meine Periode deutlich stärker habe, als noch zur Pillenzeit.
Es ist wirklich schön, dass du auf dieses Thema aufmerksam machst.
Ganz liebe Grüße
Julia

Anonym
5. September 2016 um 12:10

Hey mir gehts ziemlich ähnlich wie dir, durfte aufgrund erhöhten Schlaganfallsrisiko auch die mit den Östrogenen nicht nehmen, habe dann fast ein Jahr ohne Pille gelebt, war richtig angenehm bis auf die unreine Haut und alles dann habe ich auch eine andere Pille bekommen, fühlte mich mit einfach sicherer als ohne Pille, dachte ich zumindest immer. Habe innerhalb diesem Jahres aber so verändert, kann ganz schlecht irgendwelche Gefühle an mich ran lassen, hab kaum lust auf Sex und leide unter Stimmungsschwankungen, ich habe gestern mit meinem Freund gesprochen und denke wir werden zukünftig einen anderen weg finden zum verhüten. Ich möchte nun Pillen frei sein!
LG Lisa

Anonym
5. September 2016 um 12:39

Hallo zusammen,
ich habe auch vor einiger Zeit meine Pille abgesetzt, allerdings geht es bei mir tatsächlich um das Thema Familienplanung. Mein Ziel war es, dass sich mein Körper erstmal wieder an einen "normalen" Zyklus ohne künstliche Hormone gewöhnt, noch bevor es mit der Babyplanung losgeht. Ich hatte nach dem Absetzen anfangs auch einen sehr unregelmäßigen Zyklus, zwischen 30 und 60 Tagen. All denjenigen, die sich einen regelmäßigen Zyklus wünschen, kann ich Mönchspfeffer (rein pflanzlich!) empfehlen. Ich nehme das jetzt seit ca. 3 Monaten und schon im ersten Monat der Einnahme hatte ich einen Zyklus von 29 Tagen, im zweiten Monat 31 Tage. ;-)
Ganz liebe Grüße, Daniela

Anonym
5. September 2016 um 12:55

Liebe Vanessa,
Ich habe bereits vor 8 Monaten die Pille abgesetzt, da ich durch eine Schilddrüsenunterfunktion noch mehr Hormone zu mir nehmen muss und ich finde 1 Tablette am Tag ist mehr als genug. Meine ganze Pubertät blieben mir Pickel, fettige Haut etc erspart. Dennoch hatte ich Schmerzen während meiner Blutung und konnte beim Sex nie wirkliche Lust empfinden.
In den letzten 8 Monaten habe ich eine etwas unreine Haut bekommen ABER ich habe gar keine Schmerzen mehr und die Blutung ist meist sehr gering und dauert höchstens 3-4 Tage. Zudem habe ich eine wahnsinnige Lust entwickelt, das es schon fast nervig ist. Im Urlaub musste ich mich mehr oder weniger zusammen reißen um nicht den nächstbesten Typen anzuspringen��
das diese Lust etwas mit der abgesetzten Pille zu tun haben könnte wird mir durch deinen Blog Eintrag gerade klar.

Ich hoffe dein Körper braucht für die Umstellung nicht allzu lange und du fühlst dich weiterhin fit und wohl in deiner Haut :)
Mir hat es wahnsinnig viel gebracht! Sowohl psychisch als auch physisch (von depressiven Anfällen und panik Attacken während der Periode kann ich ein Lied singen)

Alles liebe
Lisa

Anonym
5. September 2016 um 13:59

Hallo Vanessa,
Ich kann gerade nicht in Worte fassen wie froh ich bin deinen Blog gelesen zu haben. Ich nehme seit ca. 1 Jahr die Pille und genauso wie bei dir, ist es die "Denovel". Mich ärgert es und macht mich gleichzeitig traurig, dass ich durch diese Pille mir sogar Therapiestunden bei einer Psychotherapeutin holen musste und für mich dieses eine Jahr der Horror war.
Durch Zufall wäre es heute bei mir wieder soweit ein neues Pillenpäcken anzufangen und für mich ist jetzt gleich klar das ich dieses Ding nicht anrühren werde und vorerst Pillenfrei wieder leben werde.
Ich bin unendlich dankbar dafür, dass du so offen über dieses Thema hier redest und du somit mir und bestimmt auch vielen anderen Frauen hilfst wieder so zu sein wie sie waren und auch sein sollen!
Viele Liebe Grüße,
Jenny

Anonym
5. September 2016 um 14:17

vorallem der punkt mit der sexuellen unlust hat mir gerade so sehr geholfen. ich bin seit 5 jahren mit meinem freund zusammen und kann mich nichtmal daran erinnern wann wir mal wirklich schönen sex hatten bzw. wo ich mal lust hatte.
ich hätte nicht gedacht, dass es so vielen frauen geht wie mir, das hat mir gerade so viel mut gemacht. ich überlege schon seit einem jahr die pille abzusetzen, hab mich aber nie mit anderen methoden auseinander gesetzt, weil die pille für mich immer am einfachsten erschien. ich werde die pille jetzt noch zuende nehmen und sie dann erstmal absetzen und mich von meiner frauenärztin beraten lassen. vielen dank für diesen post, du hast mir den letzten tropfen sicherheit gegeben endlich hormonfrei zu werden!

Anonym
5. September 2016 um 21:43

Hey, ging mir genau so mit den Pickeln, habe von Lavera die Pflegereihe für junge Haut genommen und damit ist es super. Gesichtswasser und Fluid sind top! Und zum Abschminken nehme ich die Waschlotion von Luvos Heilerde :-) LG

Anonym
5. September 2016 um 22:04

Hallo liebe Lisa,
ich habe ebenfalls eine Schilddrüsenunterfunktion und litt an so ziemlich allen Symptomen die diese mit sich bringt. Ich hatte trockene Haut, mir war immer kalt, oft versank ich in Selbstzweifel, hatte ebenso depressive Anfälle, hatte von einen auf den nächsten Moment richtig Angst, Panikattacken und ebenso keine Lust mehr auf Sex. Ich finde es super, dass hier so offen über das Absetzen der Pille und die positiven Effekte danach gesprochen wird. Bei mir änderten sich diese Symptome allerdings nicht mit Absetzen der Pille, sondern als endlich festgestellt wurde, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und Medikamente dagegen bekam. Mir ist bewusst, dass jedes Medikament Nebenwirkungen mit sich bringt und ich will hier auch nicht das Einnehmen von Medikamenten schönreden, aber ich bin sehr froh, dass diese Störung der Schilddrüse bei mir diagnostiziert wurde und ich nun weder an depressiver Stimmung, noch an den oben genannten Symptomen leide seit ich "Thyrex" nehme. Mein ganzes Leben änderte sich und ich bin nun viel entspannter, habe keine plötzlichen Ausraster mehr, meine Lust steigerte sich ins Unermessliche und vor allem habe ich seitdem erst so wirklich gemerkt, wie schön das Leben sein kann, wenn man nicht jeden Tag ohne Grund zu heulen beginnt. Ich hatte die gleichen Anzeichen wie so viele hier, allerdings hatte das bei mir einen anderen Grund.
Liebe Grüße,
Selina

Anonym
6. September 2016 um 10:42

Informiere dich über den NuvaRing. Funktioniert ähnlich wie die Pille, aber mit viel weniger Hormonen. Der hat viele Vorteile, z. B. durch dauerhaften Eintrag der Hormone, nicht einmal am Tag extrem viele Hormone, sondern immer gleichmäßig und ist daher viel angenehmer für den Körper damit umzugehen.

6. September 2016 um 13:13

Liebe Vanessa,
das ist ein ganz toller Post und ich HOFFE, dass den noch viele junge Mädchen lesen werden!!!

LG
Jacky
www.jackyleemanning.com

Anonym
6. September 2016 um 23:30

Liebe Vanesse!

Danke für deinen super Text! Wow!
Ich habe die Pille vor 8 Monaten abgesetzt..mein körper drehte durch den Hormonüberschuss komplett durch!
Nun habe ich seit 7 Monaten die jaydes! Ich bin super Zufrieden,auch wenn das einsetzen alles andere als angenehm ist!;)
seit ich mit der spirale verhüte geht es mir viel viel besser! Ich habe wiedee mehr lust bekommen und auch mein körper hat sich ins positive geändert! Mein Gewicht schwankt nicht mehr! Das einzige war die unreine haut welche am anfang war.. diese bekommst du aber super schnell in den griff mit den richtigen Pflegeprodukten!:)
(Sorry für mein deutsch! Schweizerdeutsch drückt durch;))
Grüsse!:)

7. September 2016 um 13:54

Super Beitrag! Ich finde es klasse dass du deine Reichweite auch dafür nutzt um auf so etwas aufmerksam zu machen. Ich habe auch die Dienovel genommen und vor ca. 1 Monat abgesetzt. Ich hoffe mir geht es bald besser.


Liebe Grüße
Johanna von http://www.missrapunzel.com/

Anonym
7. September 2016 um 14:34

Interessanter Beitrag und wirklich sehr interessante Kommentare! Ich nehme nun schon seit ca. 12 Jahren die Pille! Ich habe sie mal vor ca. 2-3 Jahren abgesetzt ... jedoch ging es mir dann so schlecht, dass ich sie wieder nach ein paar Wochen genommen habe! Da die Pille aber so gefährlich ist und ich sie nun wirklich schon soooo soooooo verdammt lange nehme würde ich sie auch gern absetzen.... jedoch wollen mein Freund u ich absolut nicht mit dem Kondom verhüten, da es sich einfach so viel unschöner anfühlt! Was ich sehr interessant finde ist, dass hier eine geschrieben hat, dass sie kaum Orgasmen hatte und seitdem sie die Pille nicht mehr nimmt welche hat. Das ist der Hammer ... denn ich habe so gut wie nie (und ich werde 28!!) einen Orgasmus! Was mich schon wirklich sehr belastet hat. Ich habe leider bis jetzt keine Alternative gefunden ... die Spirale geht bei mir nicht. Na ja, vielleicht finde ich ja noch was, aber da ich eh in 2-3 Jahren Familie möchte denk ich mir irgendwie einerseits auch wieso jetzt noch absetzen und nach einer anderen Alternative suchen. Ich wünsche euch einen schönen Tag :) LG Ricarda

Anonym
8. September 2016 um 22:27

Ein super Beitrag:) Gott sei dank sehen das immer mehr mädels so und alternative Verhütungsmittel werden nicht mehr so schnell abgetan! Ich habe mir die jaydess einsetzen lassen und muss sagen dass sie mich total überzeugt hat. Mir war es das geld und das bisschen aua beim einsetzen sowas von wert denn mein freund hatte auch seine liebe mühe mit den heulanfällen :D kann sie dir nur ans herz legen.

Anonym
9. September 2016 um 08:46

Sie hat ja auch nicht geschrieben, dass sie hormonfrei ist. Und es ist tatsächlich so, dass die Jaydess also die Hormone nicht deinen ganzen Körper durchqueren.

14. September 2016 um 11:44

Wirklich sehr interessantes Thema. Gut, dass endlich mal jemand so ausführlich und offen darüber schreibt.

15. September 2016 um 16:10

Vielen Dank für diesen motivierenden Post, da macht man sich doch wirklich das erste Mal kritische Gedanken über die Pille nach dem lesen von deinem Post.
Ich war zwar schon lang am überlegen ob ich auf die Spirale umzusteige, da es bei der nicht so ernst ist mit dem "vergessen" und die Hormone viel zentrierter sind wo sie gebraucht werden. Denn noch ein kritischer Punkt der Pille ist ihre Auswirkung auf die Schilddrüse (das Zentrum für Gesundheit hat alle Nebenwirkungen ganz gut auf ihrer Homepage zusammengefasst.) Allerdings muss ich jetzt auch feststellen dass ich ja doch kein Einzelfall mit der Lustlosigkeit bin und werde bei meiner Ärztin mal nachhaken ob es von der Pille kommt.
Danke dir ♥

18. September 2016 um 14:56

Total cool, dass du dich dafür entschieden hast!
Ich hatte auch mega viele Probleme mit der Pille und habe ich vor einem halben Jahr ca. dazu entschieden, sie abzusetzen.
Jetzt bin ich endlich eine ganz normale Frau und lernen meinen Körper endlich kennen - nach 7 Jahren Pille :)
Im Moment bin ich glaube ich auch am schlimmsten Punkt während dem "Entzug" angekommen - ich kämpfe mit der unreinen Haut nach dem Absetzen. Ich wusste, dass die Pickel nach ca. 6 Monaten anfangen, habe aber natürlich immer gehofft, dass es nicht schlimm wird. Leider finde ich es jetzt schon sehr schlimm und es ist wirklich nicht einfach. Viele kennen es sicher aus der Pubertät- unreine Haut geht einfach auf das Selbstbewusstsein.

Trotzdem würde ich nie mehr zu der Pille greifen und bin immer noch mega glücklich.
Ich fühle mich so mehr selbst und das ist nicht zu ersetzen - auch nicht durch reine Haut.

Ich bin sehr gespannt, wie es sich bei dir entwickelt!

Liebe Grüße
Nina
https://goldenglowing.wordpress.com/

Anonym
18. September 2016 um 15:50

Der Nuva Ring ist ebenfalls fatal. Ich habe ihn 8 Jahre genommen. Hormone sind Hormone. Mich hat der Frauenarzt auch vollgelabert von wegen weniger Hormone. Das ist Käse, denn Du trägst dieses Ding permanent in Dir und es gibt währenddessen die ganze Zeit Hormone ab. Finger weg davon, Es ging mir mit dem Ring viel schlechter als mit Pille, die auch scheiße war. Nach insgesamt 14 Jahren hormoneller Verhütung bin ich nun seit zwei Jahren hormonfrei und es ist wie ein neues Leben! Ich verhüte nun mit NFP. Man lernt seinene Körper wahnsinnig gut kennen und ich bedauere all die Zeit, die ich damit vergeudet habe, meinen Körper so zu drangsalieren!

Anonym
18. September 2016 um 18:59

Super, dass du so offen darüber sprichst. Das ermutigt Frauen wie mich auch darüber zu sprechen.

Vor genau einem Jahr habe ich auch beschlossen die Pille abzusetzen, da bei mir und meinem Freund nichts mehr im Bett lief. Ich dachte zuerst, das es daran liegt das wir schon seit fast 10 Jahren zusammen waren, aber hatte mich dann zusätzlich auch von meiner Ärztin beraten lassen. Zu dem Zeitpunkt habe ich die Pille schon 10 Jahre genommen hatte, und sie meinte, dass die Pille schon der Grund dafür sein kann. Und zack wurde sie abgesetzt. Die Lust kam nach einigen Monaten wieder und gleichzeitig auch einige Pickel. Welche ich aber gerne in Kauf nehme, auch jetzt noch.

Ich habe mich und meinen Körper im letzten Jahr besser kennen gelernt und bereue es auch nicht. Meine Regel bekomme ich nach einem Jahr jetzt endlich auch wieder regelmäßig und die Krämpfe nehme ich gerne für einen gesunden Hormonhaushalt in kauf. :-)

Bin gespannt, was du uns noch alles berichtest und danke!! :-) <3

Anonym
18. September 2016 um 20:32

Super, dass du mit deinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit gehst und so vielen Mädchen mit ähnlichen Problemen die Augen öffnen kannst. Ich habe die Pille damals auch mit 13 einfach so wegen meiner Akne verschrieben bekommen und sie dann bis 19 eingenommen. Mit 19 wurde bei mir dann Lupus diagnostiziert und die Ärzte sprachen mir die Empfehlung aus, nicht mehr mit Östrogenen zu verhüten, da diese auch im Verdacht stehen, Lupus auszulösen. Natürlich hängt es auch von der genetischen Veranlagung ab, aber ich finde es auch sehr krass, dass die Pille allein mit solch einer Krankheit in Verbindung gebracht wird.

Habe dann einiges an Verhütungsmitteln ausprobiert und bin dann bei der Gyne Fix hängen geblieben, wie auch schon von einigen hier empfohlen. Die ist echt super und hormonfrei :)

19. September 2016 um 00:44

Liebe Vanessa,

normalerweise bin ich nicht der Typ dafür, der etwas kommentiert oder seinen Senf zu einem Thema dazu gibt.
Aber zu diesem Thema und diesem tollen Text muss ich mich einfach äußern! Ich habe zuerst zu diesem Thema auf deinem Snapchat Account erfahren und mir jetzt den Beitrag durchgelesen! Ich kann nur DANKE sagen! Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast und danke, dass ich mir nun ernsthaft Gedanken mache, die Pille ebenfalls abzusetzen. Ich kämpfe auch mit den selben Symptomen, du du beschrieben hast. Selbstzweifel, Depressionen, heulanfälle, ausraster, Unlust und und.. Man fühlt sich manchmal wirklich wie eine andere Person! Und ich habe nie daran gedacht, dass das von der Pille kommen kann..
Ich werde auf jeden Fall mit meinem Freund darüber sprechen, denn ihn belastet alles natürlich genauso wie mich! Hut ab, dass er das alles so mitmacht, denn ich bin manchmal wirklich unerträglich!

Also nochmals vielen lieben Dank für den tollen Blogbeitrag, du hast mir die Augen geöffnet! :)

Liebe Grüße, Louisa

Anonym
19. September 2016 um 14:26

Liebe Vanessa,

ich kann dir nachempfinden wie du dich all die Jahre gefühlt hast. Mir ging es ähnlich - mit 14 die Pille bekommen und fertig. Ich fand's ja toll. In der Pupertät keine Pickel, wo andere aussahen wie ein Streuselkuchen, keine Kondome benutzen blablabla. Doch irgendwann kam ich auch an den Punkt wo ich mich fragte: Was stimmt eigentlich nicht mit dir? Meine Stimmungsschwankungen waren wie das Wetter: von sonnig bis Gewitter. Ich fühlte mich schlapp und antreibslos. Hatte übrigens auch ständig (!) Scheidenpilz.... (jetzt im Nachhinein weiß ich, dass es mit der Pille zusammenhing). Ich fing an mich zu hinterfragen woran das liegen könnte. Irgendwann stieß ich auf das Thema Hormone und Pille. Ich begann mich zu informieren über andere Verhütngsmethoden und war erstaunt, dass heutzutage anscheinend nichts mehr ohne Hormone läuft! Überall stecken diese kleinen Scheisserchen drin! Schließlich gelangte ich zu NFP (natürliche Familienplanung). Wobei man bei dieser Methode sowohl Verhüten, als auch eine Schwangerschaft bestens planen kann. Da ich aber ziemlich faul bin was jeden Morgen Temperatur messen und dokumentieren angeht ( ;-)) bin ich beim Verhütungscomputer gelandet. Tolle Sache kann ich da nur sagen!
Nun bin ich seit einigen Jahren Pillenfrei und kann es nur jedem empfehlen. Wenn ich gewusst hätte wie viel Lebensqualität mir durch diese eine kleine Pille jeden Abend flöten geht, hätte ich schon viel früher damit aufgehört! Toll, dass du darüber berichtest und deine Erfahrungen teilst. Meiner Meinung nach wird bei diesem Thema viel zu viel ver-/geschwiegen.
LG Vanessa :-)

Anonym
19. September 2016 um 15:00

Hallo Vanessa,

ich bin normalerweise absolut niemand, der viel kommentiert, sondern eben eher ein stiller Leser (und Bewunderer :P).
Allerdings muss ich dir jetzt einfach danken. All die Probleme, die du beschrieben hast habe nämlich auch ich. Und ich habe nie verstanden woran es liegen könnte. Alle meine Freunde und Familie sagen immer "Du lachst so wenig", "Du bist viel zu ernst" geschweige denn dass ich großartig Lust auf Sex hätte (wodurch leider auch meine letzte Beziehung gescheitert ist).
Natürlich heißt es noch lange nicht, dass das Absetzen der Pille bei mir helfen wird, nur weil es dir geholfen hat, aber ich werde es versuchen. Denn endlich habe ich einen Ansatzpunkt, einen eventuellen Auslöser der so einfach auszulöschen wäre.
Ohne deine Ehrlichkeit zu diesem Thema wäre mir das nicht möglich und leider werden die Nebenwirkungen der Pille viel zu selten bzw. gar nicht deutlich gemacht.
In diesem Sinne: Vielen Dank und weiter so!

LG Kim :)

20. September 2016 um 05:29

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anna
20. September 2016 um 18:46

Hallo Vanessa,

erst einmal muss ich sagen, dass ich dir schon längere Zeit bei Instagram und Snapchat folge. Ich find deine Art unglaublich inspirierend und sympathisch, gerade auch was Sport und Ernährung angeht. Du zeigst einfach offen und ehrlich wer du bist und was du machst und das finde ich super! :-)
Vor einigen Wochen bin ich dann auf diesen Blogeintrag gestoßen, nachdem du auf Snapchat darüber berichtet hast, dass du deine Pille absetzen willst. Ich selbst nehme die Pille seit ich 14 bin, weil ich damals unglaubliche Probleme mit meiner Periode hatte. Sie war total unregelmäßig, sehr stark und manchmal sogar 2 Wochen lang! Das war vor allem in der Schule sehr belastend, da ich ja nicht ständig auf Toilette rennen konnte...
Auch ich überlege schon länger, die Pille abzusetzen. Einerseits weil ich es lästig finde jeden Tag eine zu schlucken, dann muss man bei Antibiotika, Erbrechen etc. total aufpassen und und und.. Andererseits aber auch, weil ich meinem Körper nicht jeden Tag so einen Hormoncocktail reinpfeifen will, das hat die letzten 4 Jahre schon gereicht (bin jetzt 18 Jahre alt)!
Allerdings bin ich seit 3 Jahren in einer Beziehung und möchte eigentlich nicht nur mit Kondom verhüten, das ist mir zu unsicher (bin sowieso so jemand, der voll die Paranoia schiebt bezüglich Schwangerschaft). Hinzu kommt meine Angst, dass das "Drama" (also unregelmäßige, sehr starke Periode) wieder von vorne beginnt... :-(
Nun wollte ich dich, liebe Vanessa, und auch alle anderen Frauen da draußen fragen, denen es ähnlich geht wie mir, was deine bzw. eure Erfahrungen sind? Ist eure Periode nach Absetzen der Pille ganz "normal" oder eventuell wieder so schlimm wie vorher? Und wie verhütet ihr, wenn nicht mit Pille?

21. September 2016 um 16:50

Hallo Vanessa =)
Ich habe mir die Jaydess im Februar setzen lassen. Habe vorher enorme Probleme gehabt, ähnlich wie du, nur noch schlimmer. Leider waren die ersten 5 Monate für mich die Hölle nach dem Einsetzen. Ich hatte ständig Schmierblutungen, Krämpfe, und 1 Woche lang direkt nach dem Einsetzen immer mal wieder Wehenkrämpfe. Meine Frauenärztin hat mir aber beigestanden und mit mir Massageübungen zusammengestellt, die helfen sollten, dass meine Gebärmutter die Jaydess nicht abstößt ( bei 320€ wäre das für mich ehrlich gesagt ein Weltuntergang gewesen). Die Spirale schützt 5 Jahre. Teilweise noch länger und wirkt nur lokal in der Gebärmutter mit leichten Hormonen. Durch diese Hormone wird der Gebärmutterschleimhaut-Schleim (ja,witziges Wort) etwas säuerlicher und Spermien werden dadurch abgetötet. Zudem haben Bakterien schlechtere Chancen sich festzusetzen. Obwohl ich jahrelang chronische Blasenentzündungen hatte, hat sich gezeigt, dass dem tatsächlich so ist. Zwar habe ich jetzt etwas mehr Ausfluss, aber das nehme ich gerne in Kauf!
Also jede die die Gleichen oder Ähnliche Probleme hat: fragt eure Frauenärztin!

Anonym
26. September 2016 um 11:48

Danke für deinen ehrlichen Text, spiegelt mein Leben total wieder!Nun wurde ich dadurch auch bestärkt, die Pille entgültig abzusetzen!

Auf meinem Instagram Account meinleben_ohnepille könnt ihr verfolgen, wie ich meine Pille absetze, welche Veränderungen ich durchlebe und und welche Auswirkungen überhaupt einsetzen. Schaut gerne vorbei :)

Hatte auch schon Akne und die Hautärztin hat mir dann Isogaeln verschrieben. Das habe ich ein halbes Jahr lang genommen und danach war alles weg! Die Tabletten sind jedoch sehr schädlich!

14. November 2016 um 19:57

Hallo :)
Zuerst einmal find ich es toll, dass du deine Gefanken und Gefühle überhaupt erst einmal mit uns teilst.

Ich habe vor einem halben Jahr die Pille abgesetzt, da mir bewusst wurde, was ich meinen Körper überhaupt antue. Ich dachte wie viele andere hier auch, ich wäre anders als andere, weil mir der Sex als "unangenehmes wöchentliches Ritual" vorkam.
Seit der Absetzung der Pille ist dieses Gefühl weg und ich bin viel besser gelaunt. Ich habe leider sehr unreine Haut bekommen, was mich sehr stört. Aber das Gefühl, meinem Körper keine Hormone mehr zuzuführen, ist einfach viel wichtiger und schöner und überdeckt alle negativen Aspekte. Ich bin glücklich es getan zu haben!!

Danke dir Vanessa für den schönen und aufmunternden Beitrag ❤️

Liebe Grüße, Kathi (20)

Anonym
15. November 2016 um 15:33

"Ich fand die "Jaydess" sehr interessant, aber mal sehen was die Zeit ergibt.

Auf ein selbstbestimmtes, freies Leben ohne künstliche Hormone!"

Du weißt schon, dass die "Jaydess", die du in Betracht ziehst, auch Hormone enthält?! :D
Ich gebe dir einen Tipp: Die Kupferkette/Gynefix. Garantiert hormonfrei!

8. Januar 2017 um 23:43

meine letzte Woche mit pille ist angebrochen ich kann es kaum erwarten sie nichtmehr zu nehmen! lasse mir anfang februar die Kupferkette setzen :)

Anonym
24. April 2017 um 23:37

Hallo Vanessa,
Ich finde deinen Post sehr gut. Es wird viel zu wenig über die Auswirkungen und Risiken der Pille gesprochen.
Ich denke schon, dass die Pille für viele junge Mädchen und Frauen eine große Hilfe und Erleichterung gesundheitlicher Probleme sein kann. Ich selber fing auch mit 15 an die Pille zu nehmen, da ich starke Regelschmerzen hatte (und da zu dem Zeitpunkt viele meiner Freundinnen die Pille nahmen). Die Pille half mir und ich hatte keine starken Nebenwirkungen.
Mit knapp 18 Jahren bekam ich von meinem Hautarzt ein anderes Präparat, dies sollte gegen meine Akne am Rücken helfen. Auch das tat es, ohne starke Nebenwirkungen.
Dann vor cs 1 1/2 Jahren wechselte ich wieder die Pille, da in der Packungsbeilage stand, dass das Produkt nicht auf Dauer, sondern nur so lange bis die Probleme behoben sind, eingenommen werden soll. Und dann fing es bei mir an...
Zunächst probierte ich 2 Pillen, jedoch fühlte ich mich damit einfach nicht wohl. Und dann bekam ich die Zoely. Ein Präparat mit natürlichem Östrogen. Diese bekam ich im Frühjahr 2016. Ich habe sie gut vertragen, zumindest dachte ich das. Seit letzten Herbst war auch ich am überlegen die Pille abzusetzen. Nach knapp 10 Jahren dem Körper Erholung und Natürlichkeit geben.. Aber Ausschlag gebend war ein ganz anderer Grund. Seit Sommer 2016, knapp 3 Monate nach der ersten Einnahme der Pille, bekam ich plötzlich Angstattacken. Ich hatte viel Stress auf der Arbeit und dachte vielleicht kam es daher. Auch meine starken Aggressionen und die Stimmungschwankungen führte ich daher. Diese Angstattacken kamen häufiger, ganz plötzlich und aus alltäglichen Situationen. Ich konnte es mir nicht erklären. Auch beim Arzt war alles ok. Ich wollte schon zum Psychologen, als meine Mutter zu mir meinte: Das könnte auch durch die Pille kommen.
Und dann wurde es auch mir klar. Es passt zeitlich genau. Ich suchte also im Internet nach Erfahrungsberichten und fand genau meine Symptome. Damit stand für mich fest, Schluss mit der Pille!
Seit 6 Wochen nehme ich sie nun nicht mehr und fühle mich einfach frei. Kein Zwang mehr zur gleichen Zeit die Pille zu nehmen. Keine Aggressionen oder extreme Stimmungsscheankungen. Und keine Angstattacken mehr.
Natürlich merke ich wie mein Körper sich nun wieder selbst finden und regulieren muss. Ich gebe ihm die Zeit die er benötigt.
Was ich nun gerne an alle Mädchen und Frauen weitergeben möchte ist ganz einfach. Achtet und hört auf euren Körper. Die Pille ist nicht böse aber achtet darauf wie ihr euch damit fühlt. Kommt euch etwas komisch vor fragt euren Arzt. Es ist gut darüber zu sprechen und wenn ihr jemanden habt dem ihr euch anvertrauen könnt tut das. Ich hatte ein 3/4 Jahr mit diesen Angstattacken zu kämpfen und wusste nicht mehr weiter.
Danke Vanessa, dass du über deine Erfahrungen so offen gesprochen hast. Dadurch hat sich bei mir alles in Gang gesetzt.
Liebe Grüße

Anonym
24. Juni 2017 um 19:59

Liebste Vanessa, DANKE!
Jahrelang gegoogelt - ebenfalls die Zoely ausprobiert - zwischen Pillen wie Aida und Maxim gewechselt - und geändert hat sich NICHTS! Absolute Sexuelle Unlust, heftige Stimmungswechsel. Ich nehme die Pille nun seit ich 16 bin - also seit 7,5 Jahren. Seit 2 Jahren versuch ich es mit dem 3-Monats-Zyklus - der leider nicht immer klappt - somit eher ein 2-Monats-Zyklus. Mit meinem jetzigen Frauenarzt und meiner Frauenärztin davor habe ich über das Problem gesprochen - Hilfe oder eine hilfreiche Antwort bekam ich nicht. Nur ein - "versuchen könnten wir eine andere Pille - aber eigentlich sind ja alle gleich und die Maxim ist eigentlich schon ok." Ich hab vor der Pille nie Probleme gehabt. Keine Kopfschmerzen, Lust auf Sex, keine Unterleibsschmerzen. Natürlich pubertätsbedingt Pickel und fettige Haare. Aber wenn ich Pickel und kleinere Veränderungen in Kauf nehmen muss, um meine Beziehung langfristig zu erhalten, dann wird es nach dem anstehenden Sommer-Urlaub wohl ohne Pille und mit Kondom weitergehen. Eine Spirale kommt leider auch nicht in Frage, da wir in da 2-3 Jahren ein Kind womöglich planen werden und ich bis dato erstmal meinem Körper wieder Zeit für sich geben lassen möchte.
Ich habe mich durch hunderte Foren und Seiten gegoogelt - nirgends mal eine konkrete Meinung zu sexueller Unlust - außer, dass man mal mit einem Sexualtherapeuten reden sollte oder man vllt irgendwelche waghalsigen Krankheiten in sich trägt. An dieser Stelle also erstmal DANKE!! für diese Ehrlichkeit und Offenheit!
Und ein Schade an unsere Gesellschaft, dass dieses Thema totgeschwiegen wird und man nirgends wirklich Hilfe bekommt oder mit jemandem darüber reden kann.

Anonym
5. Juli 2017 um 22:05

Irgendwie traurig, dass es leider vielen Mädchen/jungen Frauen so ergeht. Ich habe die Pille jetzt auch abgesetzt, nachdem ich sie seit 8 Jahren genommen habe. Jetzt bin ich auch nicht mehr bruddelig und genervt wenn ich meine Tage habe, was früher wirklich echt ein Problem war. Ich bin richtig giftig geworden und habe alles jeden um mich herum angemacht wegen nichts eigentlich. Jetzt habe ich sie vor einem Monat abgesetzt und hatte auch direkt nach 4 Wochen meine Tage. Darüber bin ich wirklich sehr froh, dass das so problemlos geklappt hat und ich auch mit meiner Haut bei weitem nicht so Probleme bekommen habe. Ja ich habe etwas mehr Pickel bekommen und auch auf der Brust und teilweise auch auf den Schultern und dem Rücken, aber es hält sich wirklich in Grenzen. Und ich hoffe auch, dass das nicht schlimmer wird mit der Zeit.und ich fühle mich vor allem auch wieder fitter und gesünder. Da sieht man mal was so eine kleine Tablette anrichten kann. Ich hoffe, dass sich das bei dir demnächst einpendelt und du keine Probleme mehr damit hast:)

Anonym
30. Juli 2017 um 21:41

Ich bin auch so ein Spezial
-fall. Mit 19 Thrombose bekommen seither keine Pille mehr nehmen dürfen nur noch östrogenfreie und von denen hören die schmierblutungen einfach nicht auf. Hab jetzt 1 Jahr gar nichts genommen aber muss sagen hab keine Veränderung gespürt eher dass es mir schlechter geht.

Anonym
26. September 2017 um 21:13

Danke für diese Worte! ����❣️




Leave a comment

What's your opinion?